Dampfeisenbahn Furka

Mit der Dampfeisenbahn über den Furkapass – das hat Max zur Pensionierung von seinen Arbeitskollegen geschenkt bekommen. Am Freitag, 24. September 2010, sind wir nun gaaaanz viel Zug gefahren.

Um 5.41 Uhr war Abfahrt in Kirchberg. Mit dem öV nach Wil, über Wattwil, Rapperswil nach Arth-Goldau, dort Richtung Göschenen. Ein Mal noch umsteigen, über Andermatt nach Realp. Da wartete dann auch schon die Dampfeisenbahn. Noch rasch ein Billet für mich besorgen und schon dampft es los.

Zwei Stunden Nostalgie. Am Bahnhof Furka gäbe es noch eine Stärkung, wir hatten diese aber schon auf der Fahrt… Mit kleinen Anekdoten gehts weiter nach Gletsch. Wir entscheiden uns ziemlich kurzfristig, weiter bis Oberwald mitzufahren. Da endet dann das Dampfabenteuer – welches sehr zu empfehlen ist.

Im Hotel Tannenhof gibts dann einen feinen Z’Mittag. Wir haben schliesslich noch einen weiten Heimweg.

Um 15.30 Uhr fährt nämlich unser Postauto los: Über den Grimsel nach Meiringen. Auch eine absolut empfehlenswerte Sache, so eine Postauto-Passfahrt!!! In Meiringen noch schnell etwas Proviant und los mit dem Golden Pass Panoramic über den Brünig Richtung Luzern. Etwas müde sitzen wir dann im Zug nach Zürich und nach Hause…

Das Wetter hat es noch ziemlich gut mit uns gemeint. Der Regen kam erst so richtig in Luzern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.